Boten einer neuen Zeit

50 Jahre Ständige Diakone im Erzbistum Köln

  • Sofort lieferbar
19,90 €
inkl. MwSt.

Im Jahr 2018 feiert das Erzbistum Köln die Einführung des Ständigen Diakonats vor 50 Jahren. Dieses besondere Jubiläum ist es wert, dass ihm eigens eine Festschrift gewidmet wird, die einem Kaleidoskop gleich die unterschiedlichen Facetten des Diakonats und der konkreten Tätigkeiten der Diakone aufzeigt. Blicken wir auf die Anfänge des Diakonats vor zweitausend Jahren, vor fünfzig Jahren und den Diakonat in der Kirche von heute, dann zeigt sich eine Gemeinsamkeit, die aufmerken lässt und uns nachdenklich machen sollte für die Zukunft des Diakonats: Innerhalb des einen Sendungsauftrags des kirchlichen Amtes und Dienstes kommt dem Diakon durch die Zeiten die Aufgabe zu, "die Liebe Christi zu denen zu tragen, die einer Hilfe besonders bedürfen".

Günter Riße, Direktor des Erzbischöflichen Diakoneninstituts Köln; Professor für Religionswissenschaft / Fundamentaltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar.

Ulrich Helbach, Direktor des Historischen Archivs des Erzbistums Köln; Lehrbeauftragter an der Universität Bonn, Institut für Geschichtswissenschaft, Abteilung für Historische Hilfswissenschaften und Archivkunde.

Hermann Josef Klein, Krankenhausseelsorger im Maria-Hilf-Krankenhaus Bergheim; Diakon im Subsidiarsdienst im Seelsorgebereich Bergheim/Erft.
  • Das könnte Sie auch interessieren