Unsere Buchspiegel-App

Wir haben den Buchspiegel für Sie "lebendig" gemacht und liefern Ihnen ab sofort zu vielen Titeln eine oder mehrere folgender Zusatzinformationen:
  • Leseproben
  • Autorenporträts
  • Empfehlungen unserer Buchhändlerinnen und Bücherscouts
  • Verweise auf weitere Titel einer Reihe
  • Verweise auf weitere Titel einer Autorin/eines Autors
Überall, wo Sie ein Symbol sehen … einfach anklicken!
 

Wo finde ich die Buchspiegel App?

  •     www.buchspiegelplus.de: Desktop Version, am Computer nutzbar
  •     Google Play Store: Für Android-Systeme nutzbar (Samsung, Huawei etc.)
  •     iTunes Store: Für Apple-Systeme nutzbar (iPhone, iPad) - in Kürze verfügbar
Blick in den aktuellen Prospekt

Den Buchspiegel kostenlos bestellen können Sie >> hier.
Buchspiegel Winter 2019 - Editorial

Tanja Huckemann, Geschäftsführerin "Vielleicht gibt es keine Antwort auf die Frage, warum das Universum existiert. Aber wenn es eine Antwort gäbe, und wir würden sie finden, wüssten wir so viel wie Gott." Stephen Hawking


Kaum ein Schriftsteller hat das populäre Sachbuch so geprägt wie Stephen Hawking. 1988 erschien sein erstes populärwissenschaftliches Buch „Eine kurze Geschichte der Zeit“ und verhalf dieser Literaturgattung mit Millionenauflage zu einem echten Imagegewinn. Seine Forschung in den Bereichen Quantenmechanik und Schwarze Löcher führte ihn immer wieder zur Frage nach der Entstehung des Universums. Die Sicht der Kirche war sein Ausgangspunkt. Hier setzte er seine Argumentation auch 1981 bei einer Kosmologietagung im Vatikan an: Zwar bewies er klar die Abwesenheit Gottes, den Zweifel darüber ließ er aber zu und dem Gegenbeweis die Tür einen Spalt offen, quasi als Einladung.

Der Austausch mit Papst Benedikt XVI. ganze 20 Jahre nach dem Erscheinen dieses Buches soll das noch einmal aufgefasst haben: Gibt es einen Anfang und ein Ende? Dann gibt es einen Schöpfer. Ist die Schöpfung immerwährend, ohne Anfang und ohne Ende – hat der Schöpfer dann nicht seine Berechtigung verloren?

Nach seinem Tod im März diesen Jahres bleibt uns die alte Diskussion Glaube contra Wissenschaft – und ein Mensch, der mir persönlich mit seiner Haltung, seiner Energie und auch seinem Humor großen Respekt abringt. Ich kenne niemanden, der eine solche Krankheit in aller Öffentlichkeit mit einer derartigen Fassung ge- und ertragen hat. Vor diesem Hintergrund wird die Diskussion um einen Gott natürlich existentiell. Dementsprechend neugierig können Sie auf "Kurze Antworten auf große Fragen" von Stephen Hawking sein, die nun im Herbst aus seinem Nachlass herausgegeben werden.

Woher das Manuskript kommt, warum es erst jetzt erscheint und wie Stephen Hawking geforscht und gearbeitet hat, erfahren Sie – ganz neu – über unsere Buchspiegel-App! Sie interessieren sich mehr für die beiden Herren auf unserem Cover? Auch hier klären Interviews und Insiderinformationen so manche Frage … Bleiben Sie neugierig!

Ihre

Tanja Huckemann
Geschäftsführerin borro medien gmbh
Besondere Empfehlung

Stephen W. Hawking