Seitdem ist alles anders

Wegweiser nach dem Suizid eines Angehörigen. Mit viel Raum für eigene Gedanken

  • Sofort lieferbar
17,90 €
inkl. MwSt.

Weil ein anderer nicht mehr leben wollte, liegt der eigene Alltag auf einmal in Trümmern.

Das ist die Situation von Hinterbliebenen nach einem Suizid. Der Schock, die Wut, das langsame Begreifen, das Umgehen mit wohl nie zu beantwortenden Fragen, Schuldgefühle - mit alldem sind Menschen konfrontiert, in deren Umfeld sich jemand das Leben genommen hat. Oft genug stehen sie allein da, denn die Hilflosigkeit angesichts dieser Tat lähmt auch die Umgebung der Hinterbliebenen.

Die Autorin begleitet Menschen in dieser Situation. Autobiografisch schildert sie ihre Erfahrungen mit der Trauer nach einem Suizid, geht die Phasen mit, die ein Trauernder erlebt und ermuntert dazu, eigene Gedanken zuzulassen und festzuhalten. Immer wieder wird der Leser - in Form von unterschiedlichsten Übungen - dazu aufgefordert, selbst aktiv zu werden und seinen eigenen Trauerprozess zu reflektieren.

Im Zentrum stehen dabei Verluste durch Suizid aufgrund von psychischen Erkrankungen. Es handelt sich bei di
esem Buch um ein erste, leichtverständliche Trauerhilfe. Komplexe und schwierige Fachtexte erweisen sich in der ersten Zeit als schwierig, da Trauernde meist in ihrer Konzentration eingeschränkt sind.

Geboren wurde ich 1949 in einer hessischen Kleinstadt. Heute lebe ich immer noch dort mit meinem Mann. Meine beiden inzwischen erwachsenen Töchter sind aus dem Haus.Nachdem meine zweite Tochter geboren worden war, holte mich meine Vergangenheit ein. Ich durchlebte mein komplettes Leben noch einmal und begann, alles Erlebte zu verarbeiten.Danach habe ich eine eigene kleine Praxis eröffnet, um meine Erfahrungen weiter zu geben. Dies hat schon einigen Hilfesuchenden weiter geholfen.
  • Das könnte Sie auch interessieren