Plötzlich war ein Wuckel da

  • Sofort lieferbar
14,00 €
inkl. MwSt.
Empfohlen von

Mitarbeiter-Foto
Susanne Fanz
Print-Marketing
borro medien gmbh, Bonn
Seit das neue Baby im Haus ist, ist alles anders. Es schreit, es stinkt und es bringt einfach alles durcheinander. Gibt es auch irgendetwas, wozu der kleine Schreihals gut ist? Ida hat eine Idee: Man kann Unfug machen – und dabei alles auf das kleine Baby "Wuckel" schieben, denn schließlich kann dieses sich ja nicht wehren, da es noch nicht sprechen kann. Also ist es vielleicht doch nicht so verkehrt, einen Wuckel im Haus zu haben. Aber bei den Aktionen, die Ida startet, ist den Eltern natürlich schnell klar, dass da nicht der kleine Wuckel dahinterstecken kann. Ida merkt, dass der Wuckel auch dazu nicht zu gebrauchen ist, wird wütend und dann nimmt das Buch endlich seine gute Wendung und Ida erkennt, dass der kleine Wuckel irgendwie doch ganz süß ist. Wie es dazu kommt, dass lest ihr/lesen Sie am besten selbst.

Kinder lieben Fantasiewörter (wie "Wuckel") und meistens auch ihre kleinen Geschwister, aber nicht immer und meistens auch nicht so unbedingt von Anfang an, denn schließlich stiehlt so ein neues, kleines Geschwisterchen dem größeren Kind erst mal die Show – und v.a. viel Zeit und Aufmerksamkeit der Eltern. Das Bilderbuch behandelt also ein Thema, das viele Kinder betrifft und in dem sich somit auch viele Kinder wiederfinden. Ein schönes Bilderbuch zu einem wichtigen Thema.

 

Ida ist arm dran. Ihre Eltern haben nämlich ein Wuckel angeschleppt. Und dieses Wuckel spuckt. Es hat eine grässliche Glatze. Und brüllt Tag und Nacht. Kurzum: Das Wuckel hat sich eingenistet, und alles dreht sich nur noch um das neue Familienmitglied. Aber dann merkt Ida, dass ein Wuckel doch für etwas gut ist. Man kann ihm nämlich ziemlich gut die Schuld in die Schuhe schieben. Eine Schlammparty in der Küche? Das Wuckel war's! Und die Wasserfarbe an der Wand? Sowas fällt nur einem Wuckel ein. Selbst schuld also, wenn man sowas anschafft. Oder ist ein Wuckel doch gar kein so schlimmes Ding?
Ein charmantes Bilderbuch über die großen Veränderungen im kleinen Kinderleben und den Umgang mit einem neuen Geschwisterkind.

Marmon, Uticha
Uticha Marmon, geboren 1979, studierte Dramaturgie, Literaturwissenschaft und Pädagogik in Mainz, Wien und München. Sie arbeitete als Theater-Dramaturgin und war einige Jahre als Lektorin und Regisseurin bei einem Hörbuchverlag tätig, ehe sie sich selbstständig machte. Seitdem schreibt sie Kinderbücher, produziert Hörbücher und Hörspiele und engagiert sich in der Lese- und Zuhörförderung.
Mehr von Uticha Marmon

FISCHER SAUERLÄNDER , 2020
Gebunden
  • Noch nicht erschienen. Erscheint laut Verlag am 04.03.2020.
14,00 €

Ungekürzte Ausgabe, Lesung. 330 Min.
ARGON,ARGON SAUERLÄNDER AUDIO , 2020
CD
  • Noch nicht erschienen. Erscheint laut Verlag am 04.03.2020.
14,95 €

PLANET! IN DER THIENEMANN-ESSLINGER VERLAG GMBH , 2020
Gebunden
  • Noch nicht erschienen. Erscheint laut Verlag am 18.01.2020.
13,00 €
  • Das könnte Sie auch interessieren
C:\Internet\bonifatius\web\www_media\